Menu

FAQs

Wenn mein Kind nach Amerika gehen würde, wird es in einer Familie untergebracht oder ist es auf sich alleine gestellt?

-Die Jugendlichen, die nach America gehen, werden in einer Host Familie untergebracht.  “Face the World” ist eine Exchange Firma mit der wir zusammen arbeiten. Diese sucht eine Schule und eine Host Familie aus, die für Ihren Kind am Besten passt.

 

Was würde der USA Aufenthalt kosten,  wenn mein Kind ein Highschool besuchen würde?

-Das J-1 Program von FTW kostet 7000€  (inkl. Visa-kosten,  die Unterbringung in der Host Family sowie die Schule). Mit dem J-1 Programm entstehen keine zusätzlichen Kosten für Host Family oder Schule.

Dazu kommt etwa 100-350€ Taschengeld/Monat, Versicherungskosten, ca. $850 durch FTW, und Hin und Rückflug, was durch den Student selbst getragen werden sollte.

 

Gibt es Förderungen?

BAföG kann für Auslandsjahren beantragt werden. 

-Wegen rekrutieren Gesätze, US High Schools dürfen kein Stipendien ausgeben.

-In Europa gibt es Spenden und verschiedene städtische oder private Förderungen z.B. BAföG oder PPP.

Vorteil eines Highschool-Besuchs wäre, dass man gegebenenfalls ein Stipendium von einem College durch Sport oder Akademische Grunde bekommen könnte, und somit wäre der College viel billiger oder zum größten Teil bezahlt wenn der Student natürlich ein College-Angebot bekommt.

 

Wie lange ist die Vorlaufzeit für solche Planung?

-10-11 Monaten. Das Kind wird i.d. Regel spätestens Mitte August hinfahren können und wird bis Mitte/Ende Juni dort sein.

Aufenthalt von einem halben Jahr geht auch. Viel Geld wird allerdings dadurch nicht gespart (nur die monatliche Host Family Kosten).

 

Was passiert, wenn mein Kind in dieser Zeit zurück nach Deutschland möchte?

-Falls das Kind zurückkehren möchte, kann es Jederzeit tun. Das Geld wird jedoch nicht erstattet. In diesem Program sind eine Schule und eine andere Familie involviert, sodass Heimweh oder emotionale Überforderung im Vorfeld bedenkt werden sollten. Man musste die Bedeutung der neuen Situation verstehen, die nicht nur mit Kosten sondern auch mit viel Energieaufwand verbunden wird bevor man die Entscheidung trifft, diesen Schritt nach vorne machen zu wollen.